Cloud Backup – Die besten Anbieter!

Das Backup seiner Daten in der Cloud zu speichern ist durchaus sinnvoll. Die Daten sind dezentral gespeichert und von jedem Internetanschluss aus zu erreichen.

Einfaches und unkompliziertes Dokumentenbackup

Die eigenen Dokumente sind immer besonders wichtig. Daten wie online gekaufte Musik, Filme oder Spiele lassen sich nach einem Datenverlust neu herunterladen. Private Fotos und vor allem Dokumente dagegen nicht. Diese kann man automatisch zum Beispiel mit Dropbox sichern. Bei einer solchen Datensicherung spricht man dann von einem sogenannten Cloud Backup.

Dropbox bietet zwei Gigabyte kostenlosen Speicherplatz an. Die Software legt einen Ordner an, der immer automatisch mit der Cloud synchronisiert wird. Man hat also immer von jedem Computer aus die aktuellste Version eines Dokuments zur Verfügung, da jede geänderte Datei automatisch mit dem Server synchronisiert wird. Die Datenübertragung ist mit SSL gesichert und die Daten sind auf den Servern von Dropbox verschlüsselt gespeichert.

Ähnlich funktioniert es mit Google Drive und Microsoft Skydrive. Beide lassen sich als Laufwerke in den Arbeitsplatz integrieren und funktionieren wie eine normale Festplatte. Skydrive hat den Vorteil, dass es bereits vollständig in Windows 8 und Microsoft Office 2013 integriert ist. Daher natürlich ebenfalls sehr gut geeignet für eine Cloud-Backup-Lösung.

Professionelle Backup-Lösungen

Wer weitere Backupmöglichkeiten haben möchte, braucht Anbieter wie Mozy. Mozy bietet genau wie Dropbox zwei Gigabyte kostenlosen Speicher. Zwar ist hier auch kein Komplettbackup möglich, aber die Software dieses Dienstes bietet an, verschiedene Ordner und Einstellungen in das Backup einzuschließen, wie eigene Fotos, Dokumente, E-Mail- und Kontaktdaten.

Noch mehr Cloud Anbieter?

Viele Anbieter von Backup- oder Sicherheitssoftware wie Symantec, TrendMicro oder Acronis bieten ebenfalls Onlinelösungen an. Wer Virenschutz- oder Backupsoftware von diesen Anbietern nutzt und zufrieden damit ist, sollte sich mit den Angeboten auseinandersetzen. Trendmicro und Acronis speichern die Daten auf Servern in Deutschland.

Vorsicht bei der Wahl des Cloud Speicherorts

Der Speicherort ist durchaus relevant, da davon abhängig ist, welche Datenschutzgesetze für die Betreiber gelten, denn diese sind in Deutschland und der EU deutlich strenger als zum Beispiel in den USA.

Datenverlust in der Cloud - Was tun?

Ein Cloud-Backup ist verhältnismäßig sicher, aber auch die Daten auf den Servern können korrumpiert werden. Sollte man einen Datenverlust erleiden und im schlimmsten Fall die Daten nicht mehr aus der Cloud zurück holen können, können einem Datenrettungsanbieter wie daten-retten.org helfen, die lokalen Daten wieder herzustellen.

Datenrettung zum Festpreisangebot!
Wir bieten Ihnen eine kostenlose Analyse Ihres Datenträgers.